Produkt-Support

Hier erhalten sie Unterstützung zu unseren Produkten.

 


Formlabs


Form 2

Löschen eines Druckauftrages
Der Form 2 kann FORM-Dateien speichern, damit Sie unlängst gespeicherte Druckaufträge von der Warteschlange aus neu starten oder löschen können.

Zum Löschen eines Druckauftrags aus der Warteschlange wählen Sie den Namen aus der Liste aus und drücken dann auf dem Touchscreen unten links auf das Löschsymbol.
 
Fehlerdiagnose-Protokolle abrufen

Der Form 2 speichert Fehlerdiagnose-Protokolle ("diagnostic logs") mit detaillierten Informationen über den Drucker, die das Untersuchen von Problemen beschleunigen können.

Die Optionen für die Übertragung von Fehlerdiagnose-Protokollen variieren je nach Anschluss des Druckers.

Bei Netzwerkdruckern, einschließlich Druckern mit aktivem WLAN- oder Ethernet-Anschluss:
  1. Wählen Sie das Druckersymbol links unten auf dem Home-Bildschirm des Druckers aus, um das Menü My Printer (mein Drucker) zu öffnen.
  2. Scrollen Sie im Menü My Printer nach unten und wählen Sie Settings (Einstellungen) und anschließend Printer Info (Druckerinformationen).
  3. Scrollen Sie in Printer Info nach unten und wählen Sie Upload Diagnostic Logs (Fehlerdiagnose-Protokolle hochladen). Ein Bestätigungsfenster zum Hochladen von Diagnoseinformationen erscheint.
  4. Wählen Sie „Continue“ (fortfahren), um mit dem Hochladen zu beginnen. Ein Bestätigungsfenster erscheint, wenn das Hochladen abgeschlossen ist.

Bei Druckern ohne Internetzugang:
  1. Öffnen Sie das Menü File (Datei) in PreForm und wählen Sie Printers (Drucker). Das Menü Printers  erscheint.
  2. Wählen Sie im Menü Printers  den Seriennamen des Druckers aus. Ein Dropdown-Menü erscheint.
  3. Wählen Sie „Download Printer Diagnostics“ (Druckerdiagnoseprotokolle herunterladen), um die Fehlerdiagnose-Protokolle unter einem bestimmten Pfad auf Ihrem Computer zu speichern. Die Fehlerdiagnose-Protokolle werden im verschlüsselten .formlogs-Format gespeichert und angezeigt.
  4. Laden Sie die Fehlerdiagnose-Protokolldatei hoch, wenn Sie den Support von Formlabs kontaktieren.
Abgabefehler Kartusche
Tauschen Sie eine leere Harzkartusche gegen eine neue Kartusche aus. Die Kartusche ist so konstruiert, dass jeder letzte Tropfen Kunstharz ausläuft und das System „leer“ (empty) meldet, wenn kein Kunstharz mehr abgegeben wird.

Wenn der Drucker fälschlicherweise eine leere Kartusche meldet, stellen Sie sicher, dass die Auslassklappe geöffnet ist. Überprüfen Sie die Innenseite der Kappe, um sicherzustellen, dass der Auslass nicht verstopft ist. Lösen Sie den Schraubverschluss unter Umständen etwas.
 
Cartridge Low (Niedriger Kartuschenfüllstand)
Der Form 2 vergleicht das erforderliche Volumen für jeden Druck mit der berechneten Menge an Kunstharz, die in der aktuellen Kartusche vorhanden ist. Die Meldung erscheint bei Druckbeginn, nachdem der Harztank gefüllt ist. Wenn möglicherweise nicht mehr ausreichend Harz vorhanden ist, um den Druckvorgang abzuschließen, tauschen Sie die Kartusche so bald wie möglich aus. Brechen Sie den Druck ab oder wählen Sie „Continue“ (fortfahren), um mit dem Druck fortzufahren. Der Form 2 hält mitten im Druck an, wenn die Kartusche kein Harz mehr abgibt.
Harztank überbefüllt
Verwenden Sie eine Spritze oder einen kleinen Einwegbecher, um eine geringe Menge Kunstharz in einen separaten Behälter zu übertragen. Hat der Drucker fälschlicherweise angezeigt, dass überfüllt wurde, prüfen Sie, ob der Kunstharzsensor sauber ist.
"Motors Jammed" (Motoren blockiert)
Die Sensoren verfolgen die Bewegung des Motors anhand der zeitlichen Einstellung und melden, dass ein Motor stillsteht, wenn er nicht zur richtigen Zeit an der Ausgangsstellung ankommt.

Ein im Pfad des Wischers oder Vorschub des Tanks hängendes oder verbleibendes Objekt verhindert die ordnungsgemäße Motorbewegung. Öffnen Sie die Abdeckung des Form 2, um die Konstruktionsplattform, den Harztank und Wischer auf Hindernisse zu prüfen, die den Wischer oder Harztank von der Rechts- oder Linksbewegung abhalten. Entfernen Sie etwaige Fremdkörper und setzen Sie die Konstruktionsplattform, den Wischer und/oder Harztank komplett neu ein.
 
Fehler Heizsystem
Das Heizsystem heizt nicht weiter, wenn es die Zieltemperatur von 30 °C nach 60 Minuten noch nicht erreicht hat. In einer kalten Betriebsumgebung benötigt der Drucker eventuell mehr als einen Heizzyklus, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Wiederholen Sie den Heizvorgang oder starten Sie den Druckvorgang noch einmal. Hier finden Sie nähere Informationen zum Aufrechterhalten der Kunstharztemperatur.
"Cartridge Worn Out" (Kartusche verbraucht)
Jede Kartusche enthält einen Liter Kunstharz und kann diese Menge zuverlässig ausgeben. Wenn der volle Liter ausgegeben worden ist, entsorgen Sie die Kartusche und setzen Sie den Druck mit einer neuen Kartusche fort. Versuchen Sie es noch einmal, wenn die verbrauchte Kartusche ausgetauscht worden ist.

Wenn Sie manuell mit Kunstharzen drucken möchten, die nicht von Formlabs bereitgestellt werden, können Sie den Form 2 im Offenen Modus verwenden.
 
"Print Aborted" (Druckvorgang abgebrochen)
Konfigurieren Sie Ihre Dashboard-Einstellungen so, dass Sie eine SMS bzw. E-Mail-Benachrichtigung erhalten, wenn ein Druckvorgang abgebrochen wird. Verwenden Sie das Touchscreen zum Abbrechen eines laufenden Drucks. Halten Sie die Druckertaste gedrückt, um einen Druck abzubrechen oder wählen Sie „Abort“ (Abbrechen), um einen laufenden Druck anzuhalten. Der Drucker pausiert automatisch, bricht den Druck jedoch nicht ab, wenn die Harzkartusche leer ist oder der Drucker nicht flach steht.
"Print Error" (Druckfehler)
Konfigurieren Sie Ihre Dashboard-Einstellungen so, dass Sie eine SMS bzw. E-Mail-Benachrichtigung erhalten, wenn einer der Druckfehler auf dieser Seite auftritt. Die Meldung des Druckers enthält weitere Einzelheiten über den Fehler.
Fehler Harztanksensor
Der Harztanksensor befindet sich direkt hinter dem Harztank. Wenn der Harztank zu nah oder zu weit entfernt steht oder wenn der Sensor bzw. Harztank verunreinigt ist, kann ein Erkennungsfehler auftreten.

Wenn Ihr Form 2 den „Resin Sensor Error“ (Fehler Harztanksensor) ausgibt, gehen Sie wie folgt vor:

Nehmen Sie den Wischer und Harztank aus dem Form 2 heraus.
Prüfen Sie die Rückseite und den Sensor hinter dem Tank auf Verunreinigungen. Wenn Sie eine Verunreinigung vermuten, wenden Sie sich an den Goldquadrat-Support.
Setzen Sie den Tank wieder ein und drücken Sie ihn ganz nach hinten. Das Touchscreen zeigt eine Bestätigung an, wenn der Harztank bündig mit der Vorderkante des Tankträgers abschließt.

Tritt der Sensorfehler wiederholt auf, setzen Sie den Harztank so ein, dass er ein wenig gegen den Uhrzeigersinn gedreht sitzt. Richten Sie die rechte Seite so aus, dass die Acryllasche bündig mit dem Träger abschließt und auf der linken Seite eine winzige Lücke (etwa 1-2 Blatt Papier dick) zwischen dem Harztank und dem Tankträger bleibt.
Drucker geneigt
Der Form 2 funktioniert am besten, wenn er perfekt eben steht. Auf dem Touchscreen werden Sie ggf. aufgefordert, den Drucker zu nivellieren. Wie eben er steht, können Sie sehen, indem Sie auf dem Touchscreen unter „Settings“ (Einstellungen) die Druckernivellierung "Printer Leveling" (am Zahnradsymbol erkennbar) aufrufen.

Zur Nivellierung des Form 2 folgen Sie den Anweisungen auf dem Touchscreen und verwenden das Nivellierungs-Tool.
 
WLAN-Fehler
Der Form 2 blendet je nach der Reaktion des WLAN-Zugangspunkts auf den Verbindungsversuch spezifische Fehlermeldungen ein. Folgen Sie unseren Einrichtungsanweisungen für das Anschließen des Form 2, um eine Anbindung über WLAN, USB oder Ethernet herzustellen. PreForm muss mit demselben Netzwerk verbunden sein, wie der Drucker, um WLAN-Uploads durchführen zu können. Lassen Sie sich stets vom Netzwerkadministrator bestätigen, dass die WLAN-Konfiguration eine Verbindung mit dem Form 2 zulässt. Wird mit einem Windows-Betriebssystem gearbeitet, vergewissern Sie sich, dass Bonjour korrekt installiert ist; andernfalls kann keine Verbindung hergestellt werden.

Ungültiger Netzwerkschlüssel

Das Passwort wurde nicht richtig eingegeben. Prüfen Sie das Netzwerkpasswort. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator, ob das Drahtlosnetzwerk zum Anschließen des Form 2 konfiguriert ist.

Verbindung fehlgeschlagen

Der Form 2 konnte die Drahtlosverbindung nicht konfigurieren und ist nicht mit dem Netzwerk verbunden. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator, ob das Drahtlosnetzwerk zum Anschließen des Form 2 konfiguriert ist.
Anweisungen zum Rücksetzen auf Werkseinstellungen
In einigen Fällen kann durch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen ungewöhnliches Druckerverhalten behoben werden. Ungewöhnliches Druckerverhalten umfasst unbekannte Fehlermeldungen, unvollständige Firmware-Upgrades, einen eingefrorenen Touchscreen oder Probleme bei der Verbindung über PreForm. Die Werkseinstellungen löschen alle individuellen Einstellungen und Eingaben einschließlich der Fine-Tuning-Einstellungen, hochgeladener Jobs und Netzwerkverbindungen.

Führen Sie zum Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen folgende Schritte durch:
  1. Ziehen Sie das Netzkabel des Druckers ab.
  2. Schließen Sie das Netzkabel des Druckers wieder an, um mit dem Hochfahren zu beginnen.
  3. Sobald das Formlabs Logo erscheint, halten Sie die Taste gedrückt, bis „Resetting to factory defaults...“ (wird auf Werkseinstellungen zurückgesetzt) erscheint.
  4. Lassen Sie die Taste los. Der Bildschirm zeigt „Factory reset complete“ (auf Werkseinstellungen zurückgesetzt) an, bevor der Drucker initialisiert wird.

Um den erfolgreichen Abschluss des Vorgangs festzustellen, überprüfen Sie die Liste der hochgeladenen Jobs. Nach dem erfolgreichen Zurücksetzen ist die Liste der hochgeladenen Jobs leer.
 


PreForm (Software)

Fehlermeldung „File Import” (Dateimport)
PreForm Software warnt Sie bei Löchern oder anderen Unregelmäßigkeiten in der STL- oder OBJ-Datei und bietet an, diese automatisch zu reparieren. War die Reparatur erfolgreich, verwenden Sie den Slicer in PreForm (auf der rechten Seite oder mit „Bild hoch/Bild runter”), um Ihr Teil zu untersuchen und sicherzustellen, dass sich keine unbekannten Löcher im Objekt befinden. War die Reparatur nicht erfolgreich, prüfen Sie, ob die STL-Datei richtig erstellt wurde. Falls nötig, ändern Sie die Netzstruktur des Objekts.
Firmwarekompatibilität
PreForm 3.0.0 ist nicht mit allen Druckern und Firmware-Updates kompatibel.

Form 2 Drucker sind kompatibel mit PreForm 3.0.0, wenn Firmware 1.19.11 oder eine neuere Version auf den Drucker heruntergeladen wurde. 
Form 1+ Drucker sind nicht mit den PreForm Versionen ab 3.0.0 kompatibel. Form 1+ Drucker sind kompatibel mit PreForm 2.20.0.
 
Form 1+ scheint nicht verbunden zu sein
Manchmal erscheint der Drucker in PreForm als nicht verbunden, obwohl er per USB angeschlossen ist und auch als Gerät erkannt wird. Das kann passieren, wenn zwei Sitzungen von PreForm parallel laufen. Sichern Sie Ihre Dateien, schließen und öffnen Sie PreForm erneut. Ziehen Sie alternativ den Netzstecker des Form 1+ und stellen Sie die Verbindung mit einem anderen USB-Slot wieder her.

Wenn Sie kein zweite Sitzung von PreForm sehen, öffnen Sie den Task-Manager, um zu prüfen, ob weitere Sitzungen von PreForm im Hintergrund laufen. Schließen Sie alle zusätzlichen Sitzungen.

Öffnen Sie den Gerätemanager, um sicherzustellen, dass Ihr Computer den Drucker erkennt. Wird der Drucker nicht erkannt, deinstallieren und installieren Sie PreForm erneut.
 
Software stürzt ab
Die häufigsten Gründe für einen Softwareabsturz sind veraltete Grafikkartentreiber und unnötig große oder beschädigte STL- oder OBJ-Dateien. Stellen Sie sicher, dass die zu importierende Datei nicht zu groß ist (100 MB und darüber sind groß). Kontaktieren Sie den Hersteller Ihres Computers, um die Grafikkartentreiber aktualisieren zu lassen, wenn es zu häufigen Abstürzen kommt.
Stützstrukturen werden nicht generiert
Stützstrukturen werden meist aufgrund veralteter Grafikkartentreiber nicht generiert. Wenden Sie sich an den Hersteller, um diese zu aktualisieren, und versuchen Sie danach erneut, die Stützstrukturen zu generieren.
Firmware aktualisieren
Um die PreForm Version in PreForm anzeigen zu lassen, wählen Sie „About PreForm“ (Über PreForm) im Menü Help (Hilfe).

Um die Firmware-Version auf dem Form 2 anzeigen zu lassen, wählen Sie im Menü Your Printer (Ihr Drucker) auf dem Touchscreen Settings (Einstellungen) > Printer Info (Druckerinformationen) aus.

Um nach Firmware-Updates zu suchen, schließen Sie den Form 2 an einen Computer an, der über die neueste PreForm Version verfügt. PreForm führt automatisch ein Update durch, wenn eine neue Firmware-Version vorhanden ist. Wenn kein automatisches Update vorhanden ist, führen Sie ein manuelles Firmware-Update durch.

Prüfen Sie die Formlabs Software-Versionshinweise, um mehr über die neuesten Versionen von PreForm und der Form 2 Firmware zu erfahren.
 
„Could Not Open DFU Device” (DFU-Gerät konnte nicht geöffnet werden)
Um diesen Fehler zu beheben, ziehen Sie zuerst den Netzstecker und schließen Sie den Drucker wieder an. Sichern Sie alle geöffneten Dateien und schließen und öffnen Sie PreForm anschließend erneut.

Falls PreForm weiterhin „could not open DFU device” (DFU-Gerät konnte nicht geöffnet werden) anzeigt, könnte sich der Drucker im DFU-Modus befinden oder Ihr Computer erkennt den Drucker möglicherweise nicht. Wenden Sie sich an unseren Kundenservice zur Anweisungen zum Neustart Ihrer Firmware.
 
Verwendung in virtueller Maschine
PreForm wird in einer virtuellen Maschine nicht unterstützt. Daher können Fehler auftreten. Wenn Sie PreForm trotzdem in einer virtuellen Maschine verwenden möchten, aktivieren Sie die Hardwarebeschleunigung, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Wählen Sie in VMWare in der Menüleiste „Virtual Machine (Virtuelle Maschine) > Settings (Einstellungen) > Display” aus und schalten Sie mit „accelerate 3D graphics“ (3D-Grafik-Beschleunigung) die Hardwarebeschleunigung an. Beachten Sie, dass die virtuelle Maschine für diese Änderung heruntergefahren wurden muss.
 


Smile Lite

Ist das Smile Lite oder ein iPhone im Smile Capture Set enthalten?
Nein, das Smile Capture Set ist lediglich ein Set mit Zubehör, welches Ihr Smile Lite mit Ihrem iPhone kombiniert und damit dentale Fotografie ermöglicht.
Ist es ausreichend, nur den SmartConnect Adapter und die Calibration Cards zu bestellen um mit Smile Capture zu arbeiten?
Unsere Empfehlung ist, das Smile Capture full set zu bestellen. Die Kalibrierbox ist ein wichtiger Baustein des Konzeptes. Wer auf sie verzichtet wird stets wechselnde Ergebnisse bekommen fernab von den Möglichkeiten, die Smile Capture bietet.
Ich habe die App aus dem App Store heruntergeladen - sie funktioniert aber nicht!
Löschen Sie die Applikation von Ihrem iPhone und laden Sie sie anschließend erneut herunter. Wenn Sie bei der Installation nach der Freigabe für Ihr Fotoalbum gefragt werden bestätigen Sie dies auf jeden Fall mit « Ja ».
Alternativ können Sie die Freigabe über die Einstellungen auf Ihrem iPhone erteilen: Einstellungen > Datenschutz > Fotos > Smile Capture App muss aktiviert sein.
Muss ich nach jedem Foto erneut kalibrieren?
Nein, eine erneute Kalibrierung nach jedem Foto ist nicht notwendig. Sie können z.B. « Preview » auswählen, das Bild betrachten und anschließend für weitere Bilder desselben Patienten zum « Capture » Aufnahmebildschirm zurückkehren, eine erneute Kalibrierung ist nicht vonnöten. Eine erneute Kalibrierung ist notwendig, wenn Sie die Session verlassen (oder wenn der Polfilter genutzt wird – siehe nachfolgend).
Meine Bilder werden bei Nutzung des Polarisationsfilters sehr dunkel.
Vielleicht haben Sie vergessen, das Smile Capture erneut zu kalibrieren. Der Filter absorbiert einen Teil des Lichts und ändert die Informationen, die an die Kamera weitergeleitet werden – aus diesem Grund ist eine erneute Kalibrierung notwendig. Wir empfehlen dieselbe Kalibrierkarte zu verwenden, die für zuvorige Aufnahmen ohne Polfilter genutzt wurde.
Meine Bilder sind unscharf.
Während des Kalibrierprozesses wird der Autofokus der Kamera deaktiviert. Ein unscharfes Bild ist ein Zeichen dafür, dass der korrekte Abstand zum Objekt während der Aufnahme nicht eingehalten wurde. Der Abstand zwischen « Kamera – Patient » muss derselbe sein wie zwischen « Kamera – Ziel » bei der Kalibrierung. Hier ein paar Tricks:
  • Zu Beginn kann es für eine bessere Einschätzung der Schärfe hilfreich sein, langsam zu zoomen (Zweifinger-Geste auf dem iPhone Bildschirm).
  • Der Kopf des Patienten sollte unterstützt und nicht bewegt werden.
  • Der Anwender muss ein Hin- und Herbewegen während der Aufnahme vermeiden.
  • Während einer Session sollten mehrere Fotos aufgenommen werden um sicherzustellen, dass ein oder zwei scharfe Bilder aufgenommen wurden.
  • Nicht aufgeben, es ist nur eine Frage der Übung.